SOFORTKONTAKT
Sie haben noch Fragen?
Hotline: +49 (0) 7821 - 5803 43

Kunden-Login

Sie befinden sich hier:
  1. Startseite » 

Uhrenbeweger - welche Funktionen sind wichtig.

Funktionsweise der Uhrenbeweger für ein optimales aufziehen der Automatikuhr

 

Ein Uhrenbeweger (Watchwinder) ist eine Uhrenbox bzw. eine Aufbewahrung für eine oder mehrere Automatikuhren in der die Uhren bewegt und somit aufgezogen werden. So sind auch Automatikuhren die nicht getragen werden, stets betriebsbereit und müssen nicht manuell aufgezogen werden.

Die Ganggenauigkeit einer Uhr kann durch die Verwendung eines Uhrenbewegers präzise bestimmt werden. Die konstante Bewegung spielt vor allem bei Automatikuhren, an deren mechanischem Uhrwerk Module mit Zusatzfunktionen wie Datumsanzeiger, Mondkalender, ewiger Kalender oder (mehrere) Zeitzonen angeflanscht wurden und somit über die übliche Anzeige der Uhrzeit (in Stunde, Minute und Sekunde) hinausgehen, eine wichtige Rolle.

 

Die Funktionsweise eines Uhrenbewegers ist wie folgt: die Automatikuhr wird mittels Uhrenbeweger langsam um die Rotorachse gedreht, das Uhrgehäuse bewegt sich, somit dreht sich der Rotor und es wird ein Drehmoment auf den Aufziehmechanismus ausgeübt. Die Uhr wird aufgezogen.

 

Da nicht alle Uhren gleich aufgezogen werden sollen, verfügen Uhrenbeweger meist über verschiedene Dreh- bzw. Aufzugsprogramme. So können die Drehrichtung und die Anzahl der Umdrehungen pro Tag bzw. die Drehintervalle, individuell auf die jeweilige Uhr abgestimmt, eingestellt werden. Die richtige Einstellung erfolgt nach den Angaben des Herstellers oder Uhrmachers und kann dem technischen Datenblatt des Uhrwerks entnommen werden. In der Regel wird im Uhrzeigersinn mit 650 bis 900 Umdrehungen pro Tag (UPT) gedreht. Ein Uhrenbeweger sollte dennoch auch die Möglichkeit bieten nach links bzw. im Richtungswechsel zu drehen, da manche Uhrwerke so aufgezogen werden sollen. 

 

Qualitativ hochwertige Uhrenbeweger verfügen über folgende Laufrichtungen:

  1. im Uhrzeigersinn
  2. entgegen dem Uhrzeigersinn
  3. mit automatischer Richtungsänderung

 

Des weiteren sollte die Anzahl der Umdrehungen pro Tag bzw. der Dreh-Interwalle in Sekunden eingestellt werden können.

 

Die Uhrenbeweger sind in der Regel Batterie- oder Netzwerkbetrieben. Die batteriebetriebenen Uhrenbeweger sind oft alternativ auch mit Netzadapter zu betreiben und die Uhrenbeweger mit Netzwerkantrieb können dementsprechend ebenfalls mit Batterie betrieben werden.

 

Eine hochwertige Uhrenhalterung verhindert das Zerkratzen der Uhr. Sie ist fest am Motor des Uhrenbewegers angebracht und kann nicht entfernt werden. Die Uhr kann bspw. an einem Schaumstoffkissen befestigt werden, welches hierzu aus seiner Halterung herausgenommen wird. Das Schaumstoffkissen der Uhrenbeweger sollte passend für unterschiedliche Bänder und Größen sein.